Vom Fischer- und Seefahrerdorf zum bedeutenden Kurort bis hin zum Mallorca der DDR, mal schwedisch, mal dänisch, mal deutsch – die Geschichte Prerows ist so abwechslungsreich, wie die Natur der Vorpommerschen Boddenlandschaft, welche Prerow umschließt.

prerow

Der urigen Darßwald vom Strand aus betrachtet.

Erstmals erwähnt wurde Prerow im 12. Jahrhundert. Unweit des damaligen Fischerdorfes befindet sich Hertesburg am Prerower Strom. Im 14. Jahrhundert war die Hertesburg mehrfach Schauplatz von kriegerischen Handlungen zwischen rügischen, mecklenburgischen und pommerschen Truppen. Auch der legendäre Klaus Störtebeker bezog hier zeitweilig Quartier.

Heute benötigt man leider ein wenig Phantasie um sich diese historischen Ereignisse vor das geistige Auge rufen zu können, den von der einstigen Burg sind nur noch der ringförmige Wall und der Burggraben zu sehen.

Der Prerower Strom

Der Prerower Strom

Wer die Augen in Prerow wieder öffnet, wird sich inmitten des urwüchsigen Darßwaldes, auf ausgedehnten Salzwiesen und zwischen seichten Boddengewässern wiederfinden. Das Wasser in der Prerower Bucht ist glasklar und lässt bei Sonnenschein die Sonnenstrahlen ebenso auf den Wellen tanzen, wie der weiße Sand, welcher die Küste auf einer Länge von fünf Kilometern und stellenweise einer Breite bis zu 90 Meter säumt.

Auch die Touristeninformation verfügt über eine

Auch die Touristeninformation verfügt über eine „typische“ Tür.

In Prerow selbst finden sich viele alte Kapitänshäuser mit den typischen liebevoll gestalteten Haustüren. Die historischen Türen entstanden als Schnitzarbeit auf langen Seereisen. Und während die Männer vor sich hin schnitzten und mit Heimweh an ihre Familien dachten, beteten die Frauen der Seemänner in der Prerower Seemannskirche für ihre heile Wiederkehr.

Prerow Haus 2010

Die Seemannskirche wurde ursprünglich als Fachwerk errichtet und wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts in einen, für die Ostsee typischen, Backsteinbau verwandelt.

Im Inneren der Kirche können Interessierte alte Modellschiffe bestaunen oder bei einem Rundgang um die Kirche alte Grabsteine, der älteste aus 1690, bewundern.

Die Seebrücke.

Am Ende des Prerower Stroms befindet sich der Prerower Hafen und noch weiter als der Hafen, ragt die 395 Meter lange Seebrücke in die Ostsee. Jedes Jahr Ende Mai beziehungsweise Anfang Juni findet hier das Seebrückenfest statt, welche stets mit einem wundervollen Feuerwerk endet.

Der Darßer Leuchtturm.

Der Darßer Leuchtturm.

Durch den Darßwald gelangt man mit dem Rad, zu Fuß oder mit der Pferdekutsche zum Darßer Ort, auch ein Abstecher an den romantischen Weststrand lohnt sich. Der Darßer Ort ist der nördlichste Punkt der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst und durch den Darßer Leuchtturm schon weitem zu sehen. Der Darßer Leuchtturm wurde 1848 fertiggestellt und ist der zweitälteste Leuchtturm an der Küste Mecklenburg-Vorpommerns.

Das Ostseebad Prerow ist eine hervorragende Wahl, um einen erholsamen und gleichzeitig aktiven Urlaub an der Ostsee zu verbringen. Die Anlage der Residenz Kormoran besteht aus 17 Ferienhäusern – großzügig verteilt auf ca. 36.000 qm. Erleben Sie die schönsten Seiten der Ostsee in unseren Ferienwohnungen und Ferienhäusern!

 

Fotocredits: Alle Bilder wikimedia. Darßwald/Strand (Freddy1955)Prerower Strom (Dguendel), Touristeninfo (Pkw98), Seebrücke (Tine.wv)

Information & Buchung per Telefon oder E-Mail

Direkt online buchen